HGV
Hahausen

Hahäuser Gesangverein

 

Herzlich Willkommen
auf der Website des
Hahäuser Gesangvereins

Gruppenfoto vom 19.03.2012

Hier informieren wir Sie über unseren Verein und seine Geschichte, über aktuelle Termine und Kontaktadressen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen oder Fragen haben, zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Montags treffen wir uns um 20.00 Uhr  im Schützenhaus Hahausen zum Übungsabend. Singen Sie gerne, kommen Sie vorbei, auch Frauen sind bei uns "HERZLICH WILLKOMMEN".

Neuer Name - Neues Glück
Auf der Jahreshauptversammlung am 24. Januar 2009 wurde der Männergesangverein (MGV) in Hahäuser Gesangverein (HGV) umbenannt.





 

 














 


 

 

 


Ansprechpartner:

1. Vorsitzender: Wili Boos, Oberdorf 16, 38729 Hahausen, Tel. 05383 / 1650
2. Vorsitzende:
 

 


 

 

 

 

 







Unsere Vereinsgeschichte

Im Jahre 1873 wurde in Hahausen von turn- und sangesfreudigen Männern ein Turn- und Gesangverein gegründet. Leider sind aus den Gründer- bzw. Kriegsjahren und den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen keine Unterlagen vorhanden. Eine Fahne, die von den Jungfrauen Hahausens zur Gründung gestickt wurde, ging ebenfalls verloren. Alle Unterlagen wurden in den Wirren der Nachkriegszeit vernichtet, so dass Fakten und Daten dieser Zeit nur aus mündlichen Überlieferungen aufgezeichnet werden. Eine gestickte Fahnenschleife aus dem Jahr 1923 ist noch vorhanden. Große Erfolge erreichte der Verein in den 20er Jahren durch den Chorleiter Richard Timmer und dem Vorsitzenden Otto Bonhagen. Von 1920 bis 1933 existierte neben dem MGV der Gesangverein "Harmonie". Beide Vereine schlossen sich im Jahre 1933 zusammen und hatten unter Lehrer Rudolf Diestel große Erfolge. Im Jahre 1946 fanden nach dem 2. Weltkrieg viele Sänger (Einheimische und Flüchtlinge) zusammen, und das Vereinsleben erwachte zu neuem Leben.

Beim 80jährigen Stiftungsfest 1953 zählte der Verein 65 aktive und 20 passive Mitglieder. Dem MGV war ein Frauenchor mit 30 und ein Kinderchor mit 29 Mitgliedern angeschlossen. Daneben bestand noch ein gemischter Flüchtlingschor unter der Leitung von Arnold Jahns. Im Volksmund hieß Hahausen das "singende Dorf". Neben dem Singen wurde das Vereinsleben von Maskenbällen und Theateraufführungen bestimmt.

Das 100-jährige Bestehen im Jahr 1973 feierte der Verein unter großer Beteiligung auswärtiger und einheimischer Vereine. Im Jahr 1983 beim 110-jährigen Jubiläum wurde dem Männergesangverein die Zelterplakette verliehen. Im Jahr 1998 feierte der Männergesangverein sein 125-jähriges Jubiläum mit der Heimatgruppe des Harzklub-Zweigvereins Neuekrug - Hahausen in der Festhalle Oppermann.

Im Hahäuser Vereinsleben ist der MGV mit seinen Mitgliedern aus allen Bevölkerungsschichten in der heutigen Zeit nicht wegzudenken, er singt bei dörflichen kulturellen Anlässen, verschönert goldene und silberne Hochzeiten mit seinem Gesang. Der Leistungsstand ist zu friedenstellend, weitere Zugänge können die Stimmfülle nur verbessern.

Gesellige Beisammensein, Ausflugsfahrten und die Versammlungen zeigen, dass die Sänger und ihre Angehörigen eine große Familie bilden. Der Mitgliederbestand beträgt zur Zeit 65 Mitglieder.